Jonglieren lernen leicht gemacht
www.jonglieren-lernen.de
Tipp

In 60 Minuten Jonglieren lernen?

Möchten Sie bei der nächsten Geburtstagsfeier ihre Verwandten und Bekannten beeindruckten indem Sie tolle Jongliertricks zeigen?
Dann ist unsere Jonglierset bestehend aus drei Profbällen mit DVD-Lehrgang genau das richtige für Sie! Lernen Sie jetzt Jonglieren schnell und einfach.

Weiterlesen →

Jonglierbälle Marke


Bastelanleitung für Jonglierbälle

Das Material

Für die Herstellung von Jonglierbällen braucht man
folgende Dinge:

  • 100g Reis (pro Ball)
  • eine Schere
  • zwei normale Luftballons (pro Ball)
  • eine Filmdose (oder ein kurzes Stück Rohr in ähnlicher
    Größe, ein Trichter geht auch)

Loch in die Dose


Zunächst muss der Boden aus der Filmdose herausgeschnitten
werden. Entweder nimmt man dazu die Schere oder ein Teppichmesser.
Wie das hinterher aussieht ist völlig egal.

Ballon Nr. 1 über die Dose stülpen


Ballon Nr. 1 (blau) wird nun mit der Öffnung über die
Filmdose gestülpt, am besten auf der Seite an der das Loch
geschnitten wurde.



Das sieht dann so aus.

Reis in den Ballon füllen


Jetzt wird der Reis durch die Dose in den Ballon hinein gefüllt.



Wenn der Reis nicht mehr von alleine nachrutscht, pustet man durch
die Dose in den Ballon, der sich dann dehnt und der Reis läuft
automatisch nach.



Ist der Reis komplett in dem Ballon verschwunden, kann der Hals des
Ballons mit der Schere komplett abgeschnitten werden.

Ballon Nr. 2


Jetzt kommt der zweite Ballon ins Spiel. Zunächst wird auch
hier der Hals mit der Schere abgeschnitten.



Am besten steckt man beide Zeigefinger und beide Ringfinger in die
Öffnung des Ballons und zieht die Öffnung auseinander.



So kann der gelbe Ballon nun leicht über den bereits
gefüllten blauen Ballon gestülpt werden. Wichtig ist, dass
der zweite (gelbe) Ballon die Öffnung des ersten (blauen)
Ballons verdeckt, damit der Reis nicht wieder herausrieselt.



Wenn noch etwas vom Ballonhals abstehen sollte, einfach mit der
Schere abschneiden. Dabei Aufpassen, dass der innere (blaue) Ballon
nicht beschädigt wird.

Fertig ist der Jonglierball!


Man kann statt Reis auch Hirse- oder Weizenkörner verwenden,
oder auch trockenen Sand. Bei 100g Reis hat man jedoch eine vernünftige
Form, Größe und ein gutes Gewicht für einen
Jonglierball. Mit anderen Füllungen muss man eventuell ein wenig
variieren.

Damit der Ball schön griffig bleibt und das
Gummi nicht so schnell porös wird kann man den Ball mit etwas
Puder einreiben.

Diese Anleitung ist im Downloadbereich auch als pdf-Dokument verfügbar.

Und jetzt viel Spaß beim Basteln!